domingo, 7 de outubro de 2018

Hoje é eleição, e cabe aqui uma reflexão: "Assimilação na véspera do assassinato dos judeus".



Hoje é eleição, e cabe aqui uma reflexão!!

Reflexão? Sim, uma reflexão sobre a Alemanha pré Guerra; pois isso me leva a pensar na Vanguarda Alemã e na Associação de Judeus Nacionais Alemães (Der deutsche Vortrupp e Verband nationaldeutscher Juden, respectivamente). Movimentos judaicos que apoiaram Hitler.



Assimilação na véspera do assassinato dos judeus:
Apelo da Associação Nacional de Judeus Alemães  pelas eleições do Reichstag em 31 de julho de 1932


A tradução aproximada e resumidamente seria algo como:

“Camaradas nacionais alemães de ascendência judaica! O dia da eleição é o dia para afirmar que somos alemães. Onde nossa alma está, há nossa pátria. Somos solidários com a Alemanha. Esse apego inquebrantável ao povo alemão não pode ser roubado de nós. O senso de nacionalidade é o que importa, não a chamada "raça".

"Vote alemão!"


Transcrição:

Deutsche Volksgenossen jüdischer Abstammung!
Der Wahltag ist der Tag, unser Deutschtum zu bewähren.
Man verspricht uns von der einen Seite, daß wir Juden geschützt werden, wenn bestimmte Parteien zur Regierung kommen.
Man droht uns von anderer Seite, daß wir entrechtet werden, wenn bestimmte Parteien oder Gruppen zur Macht gelangen.
Jedem, der so unsere Gesinnung und unsere Wahlstimmen zu kaufen versucht, sei gesagt, daß wir bei Erfüllung unserer vaterländischen Pflicht nicht durch Drohungen und nicht durch Versprechen zu beeinflussen sind.
Nicht "ubi bene", nicht wo es uns gut ergeht, ist unser Vaterland.
Unser Vaterland ist dort, wo unsere Seele ist.

Mit Deutschland sind wir verbunden durch die deutsche Kultur, die seit Jahrhunderten in unseren Familien heimisch ist, durch die deutsche Muttersprache, durch die Liebe zum deutschen Heimatboden, durch das Wissen um unsere Zugehörigkeit zum deutschen Volke. Wir sind Deutsche nicht um irgendwelcher Vorteile willen, sondern durch den Zwang des Gefühls.

Diese unverbrüchliche Verbundenheit mit dem deutschen Volke kann uns nicht geraubt werden, nicht durch Drohungen irregeleiteter Judenfeinde, nicht durch Hirngespinste einiger dem Deutschtum künstlich entfremdeter Zionisten, nicht durch Angstpolitik einer kleinen wurzellosen Zwischenschicht.

Das Volksgefühl gibt den Ausschlag, nicht die sogenannte "Rasse".

Wer in seinem Gefühl zum deutschen Volke gehört, wählt am 31. Juli nicht für den vermeintlichen Vorteil der Juden, er wählt für die deutsche Kultur und die deutsche Zukunft.

Wählt deutsch!
Verband nationaldeutscher Juden e.V., Bln. W35, Blumeshof 9

Fonte da reprodução: Gidal, Nachum Tim. Die Juden in Deutschland von der Römerzeit bis zur Weimarer Republik.  p. 420

Fonte: http://www.payer.de/judentum/jud06.htm
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...